Kadenz


Kadenz
Kadenz Sf "Schlußakkordfolge (usw.)" per. Wortschatz fach. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus it. cadenza, dieses aus einer spätlateinischen Abstraktbildung ml. cadentia zu l. cadere "fallen" für die den Schluß eines Stücks einleitenden Akkorde; dann (nach dem Vorbild der antiken Rhetorik) auf den Schlußrhythmus von Versen übertragen.
   Ebenso nndl. cadens, ne. cadence, nfrz. cadence, nschw. kadens, nnorw. kadens. Zu l. cadere "fallen" gehören als Abstrakta Kadenz, Dekadenz, Akzidenz und Koinzidenz; aus einem Partizip des Präsens kommt Okzident; aus einem tu-Abstraktum Kasus, aus einem Adjektiv zu einer Bildung auf -tio okkasionell; Kaskade geht auf ein italienisches Iterativum zurück; die Bildungsweise von Kadaver hat zwar Parallelen, ist aber sonst nicht durchsichtig.
DF 1 (1913), 316;
LM 5 (1991), 847. lateinisch l.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kadénz — (ital. Cadenza), soviel wie Schlußfall (clausula), d. h. eine harmonische Wendung, die einen Ruhepunkt oder Abschluß bildet. Man unterscheidet die sogen. vollkommene K. (Ganzschluß), die Folge: Dominante Tonika (a), von der unvollkommenen K. oder …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kadénz — (ital.), in der Musik s.v.w. Schluß (s.d.); auch der mit Staffagen und Verzierungen reichlich ausgestattete, meist nur von einer Stimme allein ausgeführte Teil am Schlusse einer Instrumental oder Vokalkomposition …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kadenz — »das Abfallen der Stimme (am Ende eines Satzes, eines Verses); Akkordfolge als Abschluss eines Tonsatzes«: Das Fremdwort wurde im 16. Jh. aus gleichbed. it. cadenza entlehnt, das auf vlat. cadentia »das Fallen« zurückgeht. Über das Stammwort lat …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kadenz — Ka|dẹnz 〈f. 20〉 1. 〈Mus.〉 zu einem Abschluss führende Akkordfolge 2. 〈beim Instrumentalkonzert〉 solistische (urspr. improvisierte), verzierende Wiederholung eines Themas, um dem Künstler Gelegenheit zu geben, sein virtuoses Können zu zeigen 3.… …   Universal-Lexikon

  • Kadenz — Der Begriff Kadenz bezeichnet Kadenz (Harmonielehre), eine Akkordfolge aus der Harmonielehre Kadenz (Instrumentalkonzert), ein vom Komponisten vorgesehener Soloteil in einem Konzert, der dem Interpreten die Möglichkeit bietet, sein virtuoses… …   Deutsch Wikipedia

  • Kadenz — Ka·dẹnz die; , en; Mus; eine Folge von Akkorden, die das Thema eines (Musik)Stücks enthält und es auch abschließt || K: Schlusskadenz …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Kadenz — Ka|dẹnz 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 1. 〈Musik〉 a) zu einem Abschluss führende Akkordfolge b) 〈beim Instrumentalkonzert〉 solistische, urspr. improvisierte, später vom Komponisten vorgeschriebene, verzierende Wiederholung eines Themas, um dem Künstler… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kadenz — Ka|denz die; , en <aus gleichbed. it. cadenza, dies aus vulgärlat. cadentia »das Fallen« zu lat. cadere »fallen«>: 1. Akkordfolge als Abschluss eines Tonsatzes od. abschnittes (Mus.). 2. das auf den drei Hauptharmonien (1↑Tonika 3,… …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kadenz — нем. [кадэ/нц] 1) каданс 2) каденция …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • Kadenz — Ka|dẹnz, die; , en <italienisch> (Schluss eines Verses, eines Musikstückes; unbegleitetes Improvisieren des Solisten im Konzert; Sprachwissenschaft Schlussfall der Stimme) …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.